FSV Wacker 03 Gotha e. V.

1.Mannschaft : Spielbericht Thüringenliga, 12.ST

FSV Wacker 03 Gotha   FSV Martinroda
FSV Wacker 03 Gotha 1 : 0 FSV Martinroda
(0 : 0)
1.Mannschaft   ::   Thüringenliga   ::   12.ST   ::   04.11.2017 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Assists

Tobias Meisel

Gelbe Karten

Dominik Döbereiner

Zuschauer

137

Torfolge

1:0 (60.min) - FSV Martinroda (Eigentor) (Tobias Meisel)

Einstand nach Maß für Interimstrainer

In der Thüringer Fußball-Verbandsliga besiegte am zwölften Spieltag der FSV Wacker 03 Gotha im Volkspark-Stadion den Tabellenfünften FSV Martinroda verdient mit 1:0 (0:0). Damit bescherte die Elf um Kapitän Norman Bonsack Interimstrainer Heiko Burkhardt einen Einstand nach Maß.

Der neue Coach stand nach dem Abpfiff noch so unter Druck, dass er zu keiner detaillierten Spielanalyse fähig war. „Ich stehe noch so unter Adrenalin, dass ich es kaum fassen kann. Es ist unglaublich, was die Mannschaft geleistet hat“, sagt Burkhardt, „und sie hat sich selbst belohnt.“ Von Anfang an sah er eine Elf, die gewillt war, als Sieger vom Platz zu gehen. Schon in der zweiten Minute kam Wacker gefährlich vors Tor der Gäste. In der zehnten Spielminute hatte Tim Bernecker die Führung für Wacker auf dem Fuß, scheiterte aber an Sebastian Bach im Tor der Gäste. Diese musste bis zur 14. Minute warten, ehe sie gefährlich im Strafraum von Wacker auftauchten.

Ein Qualitätsunterschied war zwischen dem Tabellenfünften und Wacker (Rang 13) nicht zu sehen. Beide Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld. Tobis Meisel, der wie seine Mitspieler eine leidenschaftliche Partie spielte und immer wieder den Weg in den gegnerischen Strafraum suchte, hatte in der 21. Minute eine Großchance, doch sein Kopfball strich über die Latte. Mit fortdauernder Spielzeit erarbeiteten sich auch die Gäste mehr und mehr Chancen, wobei Ibrahim El Hajj die Wacker-Abwehr immer wieder vor Probleme stellte.

Die besseren Chancen allerdings standen für Wacker zu Buche. Tim Bernecker kam in der 30. Minute nach einem Fehler der Martinrodaer Abwehr an den Ball, lief alleine auf Bach zu, der ihm in allerletzter Sekunde das Leder vom Fuß stibitzte. Nur sieben Minuten später scheiterte Bernecker erneut am gut aufgelegten Torwart der Gäste. Gleich zwei Wacker-Spieler, nämlich Christian Hatzky und Tobias Meisel verfehlten in der 41. Minute eine scharf vors Tor gezogene Flanke. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte scheitert Meisel erneut an Bach.

Die zweite Halbzeit bot den 137 Zuschauern das gleiche Bild. In der 61. Minute zog Meisel einmal mehr in Richtung Martinrodaer Tor. Diesmal konnte er sich gegen den Torwart durchsetzen. Für die Entscheidung aber sorgte Rudi Müller vom Gast, der Meisels Schuss in die eigenen Maschen lenkte. Hatten sich in Hälfte eins die Gäste wiederholt lautstark bei Schiri Östreich über eine zu harte Gangart vom Wacker beschwert, langten sie nach dem Gegentreffer selbst umso kräftiger zu.

Auf der anderen Seite behielt der Gastgeber einen kühlen Kopf, auch wenn der eine oder andere Konter mit mehr Übersicht hätte zu Ende gespielt werden können. Martinroda jedenfalls wollte sich mit der Niederlage nicht abfinden und drückte. In der 75. Minute setzte der Gast einen Freistoß nur knapp über die Latte. Acht Minuten später konnte Hagen Apitius im Wackertor einen von El Hajj getretenen Freistoß zur Ecke lenken, die aber nichts einbrachte. In der Nachspielzeit pfiff Östreich erneut für Martinroda. Diesmal kam auch Torwart Bach mit nach vorne, doch auch diese Chance brachte nichts ein.

Sekunden später konnte Burkhardt seinen ersten Sieg in der Thüringenliga bejubeln. Und das genau an dem Tag, an dem sein Sohn Franz, der auf der Ersatzbank saß, seinen 18. Geburtstag feierte.

 

Von Klaus-Dieter Simmen


Quelle: TLZ

Fotos vom Spiel


Zurück